Europäischer Fussball: ein Sektor der wirtschaftlichen Bewegung

Der Fussball gilt als Königssport in Europa, und das ist kein Zufall. Europa vibriert mit dem Fussball und verwandelt diesen Markt in eine Mega-Wirtschaftsmacht, auf der Millionen von Euro gehandelt werden. Weit davon entfernt, der unschuldige Zeitvertreib zu sein, aus dem er vor vielen Jahren entstanden ist, ist der Fussball heute mehr als Geschäft denn als Sport in die Gegenwart gerückt und operiert innerhalb komplexer kommerzieller Logiken, bei denen die Transaktionen Millionärswerte erreichen. Die gefeiertsten spieler werden von den Mannschaften für unglaubliche Werte, die sich die meisten Menschen nicht einmal vorstellen können, angeheuert oder transferiert.

Vor allem bei den Spitzenteams in Europa findet ein Großteil des Fußballspiels außerhalb des Spielfelds statt, an Verhandlungstischen, an denen über die Zukunft der Mannschaft entschieden wird, durch diese Neueinstellungen und ihre Preise.Natürlich handelt es sich dabei um die gleichen Entscheidungen, die, einmal richtig aufs Spielfeld gebracht, die Zuschauer motivieren, sich für die Spiele zu begeistern, und in diesem Sport, in dem die Fans leicht zu bewegen sind, gibt es eine ganz eigene Schwingung. Der Fussballmarkt in Europa ist in der Tat finanziell wichtig, und es gibt insbesondere einige Ligen, die ihren Beitrag leisten, indem sie auf mehr oder weniger kontroverse Weise in diesem Sektor vorankommen. Heute werden wir das ein wenig besser wissen.

Das Wachstum des europäischen Fußballsektors und seine ZahlenO

- und oft, wenn wir ehrlich sind, ist es so! Genau dies zeigt der effektive Einfluss des Fussballs auf die Weltfinanzen, der im Jahresbericht der Fussballfinanzen analysiert wird: Allein in der Saison 2017/18 wurden in den europäischen Ligen mehr als 28 Milliarden Euro gehandelt. Diese von Deloite veröffentlichten Zahlen sind ein klarer Hinweis darauf, wie der Fussballsektor die Wirtschaft dieses Kontinents bewegt.

Welche Ligen haben den größten wirtschaftlichen Einfluss?

Nicht allen Fussballligen kann man große wirtschaftliche Transaktionen vorwerfen, und in der Tat, im Falle Europas bringt uns diese Frage zu dem Treffen vor allem von fünf Ligen, die die Hauptverantwortlichen für die Millionenbeträge sind, die den europäischen Fussball ausmachen.Die wichtigsten Länder, die diese Wirtschaft bewegen, sind zweifellos Spanien, Deutschland, Italien, England und Frankreich, und diese dominieren den Fussballmarkt, auf dem sie Millionen und Abermillionen von Euro ausgeben und erhalten.Oft in Kontroversen gehüllt, sind dies auch einige der medienwirksamsten Ligen.

Aber in den Medien geht es nicht immer um negative Aussagen. Ein Ereignis, das zu Beginn der Saison 2018/19 für Furore sorgte, war die Einstellung des portugiesischen Spielers Cristiano Ronaldo, der als bester Spieler der Welt gilt und an Juventus verkauft wurde. Mit großer Bedeutung auf europäischem Boden ist der Fussball zweifellos ein Raum mit vielen Transaktionen und vielen Kontroversen, aber er ist auch nach wie vor eine der Lieblingssportarten aller.

Antwort hinterlassen

Erforderliche Felder sind mit *